Review: June the Little Queen

img_20170115_145530_269

Find this review on Goodreads (English Version)

ZumBuch

“June the Little Queen”

Englisher Titel:
“Little Queen”
Autor: Yeon-Joo Kim
Genre: Fantasy
Bände: 8
Verlag: Panini Manga
Veröffentlicht: 2005
Gelesen: Jedes Jahr wieder

Zitat

“Wer ist hier der niedliche Hauptcharakter dieses Manhwas? Wie könnt ihr es wagen, mich einfach zu ignorieren?

Inhalt

June soll die nächste Königin des Lichts werden. Naja, zumindest geht sie auf die entsprechende Akademie, aber niemand dort will so wirklich, dass sie tatsächlich Königin wird – einschließlich ihr selbst. Allerdings gibt es da noch Lucia, ihre Rivalin in Herzensangelegenheiten. Von der kann June sich schließlich nicht schlagen lassen, und so muss ein Plan her, der ihre katastrophalen Noten verbessern und sie an die Spitze der Anwärterinnen auf den Thron bringen kann.
Von da an ist keiner der Akademieschüler mehr sicher. Schließlich ist es June versehentlich gelungen, den Dämonenkönig höchstpersönlich zu wecken, den größten Feind der Königin des Lichts…

Meinung

Ich gebe zu, ich bin vielleicht ein wenig voreingenommen bei dieser Bewertung. „June the little Queen“ war der erste Manga – oder eher Manhwa – den ich je gekauft und gelesen habe.
Ich gebe zu, die Story ist ziemlich verwirrend. Ich habe die Reihe jetzt schon über zwanzig Mal komplett durchgelesen, und ich entdecke immer noch neue Dinge, die ich vorher nicht so recht verstanden habe.
Allerdings bedeutet das auch, dass ich immer wieder gerne auf diesen Manga zurückkomme.

Die Zeichnungen hier sind wunderschön und einzigartig, und wären für mich schon ein ausreichender Grund um die Serie zu lieben. Die Charaktere gefallen mir auch besonders.
June, die Heldin der Reihe, ist ein absolut tollpatschiges Energiebündel, und durchlebt einen ziemlichen – realistischen – Charakterwandel, während die Dinge um sie herum immer düsterer werden. Auch die anderen Charaktere sind ziemlich interessant und liebenswürdig, und haben alle ihre guten und schlechten Seiten. Die Frage, wer denn letztendlich eigentlich der Feind ist, wird immer wieder zum Thema, was ich persönlich sehr interessant finde.
Die dazugehörigen Dialogie strotzen nur so vor selbstironischem Humor und sentimental-philosophischen Gedankengängen, von denen ich – leider, möchte man fast sagen – ein sehr großer Fan bin.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich diesen eher unbekannten Manhwa jedem Fantasy-Fan ans Herz legen möchte, da er es allemal verdient hat, ein wenig bekannter zu werden.

Bewertung

5/5 Sterne

FünfSterne

3 Bookish Habits I Should Probably Quit

We all have our strengths and weaknesses.
But there are some things we do that might be especially annoying or unpleasant after a while.
For today, I decided to share my top 3 bookish habits that I might need to rethink.
(Don’t worry, this is supposed to be more of a funny little list 🙂 – don’t take it too seriously)

1. Reading in front of my laptop
I usually listen to music while reading, because it helps me concentrate. To do so, I need my laptop, so I usually sit in front of it while reading. This comes with one big disadvantage: As my desk is rather small, the book will rest against the edge of the keyboard, and moving it around damages the cover. Most of my paperback books have very characteristic marks now… 😦

2. Reading 10+ books at once
Yeah… Maybe not my best decision, but when I get enthusiastic about a certain book, I have to start it. And then I find the next one, and start that, too. And then, well…
It still works that I don’t confuse the plots – don’t ask me how I manage to do that, I honestly don’t know – but it makes finishing books a bit more complicated.

3. Buying all the books
While this isn’t so bad by itself, I have a TBR pile that consists of nearly one hundred unread books as well as like twenty burrowed books that I still need to read. Yet, here I am, throwing my money out of the window and adding more and more books to it…
Well, I guess there is nothing I could do about this, some books are just too promising to not buy them 😉

This is my little list of book-related weaknesses. Do you do any of this? Or do you have different habits that you would like to get rid of?
I would love to hear about your own experiences! 🙂

Review: Leben ist auch keine Lösung

0116_s5_BeginnersGuide_04.indd

Find this review on Goodreads (English Version)

ZumBuch

“Leben ist auch keine Lösung”

Englischer Titel:
“The Beginner’s Guide to Living”
Autor:
Lia Hills
Genre: Contemporary
Seiten: 224
Verlag: Script5
Veröffentlicht: 2010
Gelesen: 2013

Das Buch auf der Verlagshomepage und eine Leseprobe findet ihr hier: [x]

Zitat

“One should plan for spiritual enlightenment. At least bring a flashlight.”

 

Inhalt

Wills Mutter ist tot. Und keiner hat sich die Mühe gemacht, ihm doch mal im Voraus zu erzählen, wie man da jetzt eigentlich mit umgehen soll. Also versucht er, selbst Antworten auf seine Fragen zu finden – und er verliebt sich, ausgerechnet auf der Beerdigung seiner Mutter. Das ist doch sicherlich nicht, wie es sein sollte, oder?

Meinung

Ich bin mit ziemlich hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und wahrscheinlich ist das auch einer der Hauptgründe, warum es mir nicht soooo gut gefallen hat.
Das Problem ist die Unentschlossenheit des Hauptcharakters Will. Natürlich ist das auch der Sinn der Sache, immerhin geht es darum, dass Will den Tod seiner Mutter irgendwie zu verarbeiten versucht. Am Anfang funktioniert das Buch deswegen auch ganz gut. Nur zum Ende hin werden die Handlungen echt… fragwürdig.

Das Buch ist ganz witzig, ganz interessant, und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Es ist ganz gut, aber eben nicht mehr.
Und nach gut zwei Dritteln der Handlung wird es einfach lächerlich. Will hat die Schnauze voll, er trifft eine Menge schlechter Entscheidungen, und… nunja. Am Anfang des Buches wäre das vielleicht noch verzeihbar gewesen, aber so ist es irgendwie einfach nur enttäuschend.

Insgesamt ist “Leben ist auch keine Lösung” ganz passabel. Es gibt einige wirklich nette Stellen, aber leider geht es nie über ganz nett hinaus.

Bewertung

3/5 Sterne

DreiSterne

Review: A Quiet Kind Of Thunder

9781509810987a-quiet-kind-of-thunder

Find this review on Goodreads

Thebook

“A Quiet Kind Of Thunder”
Author:
Sara Barnard
Genre: Contemporary, Romance
Pages: 320
Publisher: Macmillan Children’s Books
Published: January 2017
Read: January 2017

Find the book and an extract here: [x]

Thequote

“People like explanations and recovery stories. […] Kids like me, who struggle through their childhood years, juggling various diagnoses that try to explain their silence to their frustrated parents, who graduate from ‘mute’ to ‘severe anxiety’ but still can’t speak to shop assistants or call anyone on the phone, just confuse things.”

About

Steffi has suffered from selective mutism in her childhood. By now, she can talk, but she still has a severe anxiety disorder, making it very hard to do so.
The little knowledge she has about sign language is the reason her teachers introduce her to Rhys, a deaf boy who has just changed schools.
Soon, both of them become friends – or maybe even something more.

My opinion

This is such a heartwarming, feel-good-romance.

Normally, romance isn’t really my genre, but I was feeling up to reading something cute, so when I saw “A Quiet Kind of Thunder”, I couldn’t resist.
I was a bit afraid that the story would turn out to be the classical “falling in love heals me from all my problems”-story, but while it did sometimes go into that direction, it gladly never ended up there.
The portrayal of mental illness and disabilities was – in my opinion – fairly accurate and also pretty well integrated into both story and format.
However, Steffi’s anxiety wasn’t … that present, so to speak. It was more her thinking about it than it actually affecting her, which bothered me a bit, but that’s only a minor flaw of this novel.
What bothered me a bit more is that there is no clear golden thread throughout the plot. Things just kept happening very slowly, but there was no clear goal or direction at all, making it less exciting.

Anyway, if you want to read something cute and uplifting, this book is for you. It’s a feel-good-story, a fluffy little romance.
However, if you are suffering from anxiety yourself, you might want to be a bit cautious, as there are some scenes, like for example the description of a panic attack, that could be triggering.

A last thing I want to point out is that on the inside of the cover there are little drawings showing the alphabet and the numbers in BSL, which I think is really adorable.

Ratingg

3.5/5 Stars

VierSterne

2017 To Be Read

img_20170103_131108_767

The new year has already begun, and so it’s time to start with my Top 10 TBR list 2017.

But first, I want to tell you some things about what I am planning to do with this blog.
You may already now me from Instagram or Goodreads, but if you don’t, don’t worry.
My name is Eslin, I’m a twenty year old booklover from Germany, and this is my attempt to start a blog.
As you may have already noticed, this is going to be about books. As in, novels and comics and the occasional internet-published story. Well, and other related things, maybe.
I’ll be posting my reviews, bookish lists, discussions and so on.Also, this blog may end up being bilingual, meaning that there will be posts in English and also in German. We’ll see.

But now, let’s get to my most anticipated books for 2017 that I did not manage to read the year before:

  • An Ember in the Ashes (dt. “Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken”) von Sabaa Tahir
  • Endgame – Die Entscheidung (eng. “Rules of the Game”) von James Frey
  • Scythe von Neal Shusterman
  • Uprooted (dt. “Das dunkle Herz des Waldes”) von Naomi Novik
  • Vicious von Victoria Schwab
  • The Young Elites (dt. “Die Gemeinschaft der Dolche”) von Marie Lu
  • Radio Silence von Alice Oseman
  • The Night Circus (dt. “Der Nachtzirkus”) von Erin Morgenstern
  • Sabriel von Garth Nix
  • The Song of Archilles (dt. “Das Lied des Archill”) von Madeline Miller

I really hope that these will live up to my expectation, but I’m fairly sure they will. More details will follow once I get to them.